Elektroinstallation - Meisterbetrieb


Das A und O der Elektrotechnik. Ohne Strom geht nix!


Kennen Sie die drei Grundängste der Menschen?


Einsamkeit, Höhe, Dunkelheit.


gegen Dunkelheit können wir etwas machen!


Wir verstehen uns als Elektrotechnik Betrieb der den Anforderungen unseres schnelllebigen Zeitalters gewachsen ist. Höchste Präzision, Flexibilität, und termingerechte Fertigstellung zählen zu unseren absoluten Stärken. Wir arbeiten mit modernster Technik und versuchen für unsere Kunden immer die jeweils beste Lösung mit garantierter Nachhaltigkeit auszuarbeiten und zu realisieren.
Von der Indivuellen Planung Ihrer Elektroanlage, unter Berücksichtigung der geltenden Vorschrift und Ihren persönlichen Anforderungen halten wir unser Know-How auf dem neusten Stand.

Guten Tag und Herzlich Willkommen auf der Internetseite der Elektrofirma esc-ohz Elektro-Service-Center. Auf den nachfolgenden Seiten möchten wir Ihnen einen überblick über unser Unternehmen, unsere Leistungen und Arbeiten geben. Sollten Sie Fragen, Wünsche, Anregungen oder anderes Anliegen haben, so schreiben Sie uns eine Mail, oder rufen uns an.




Ich biete Ihnen eine breite Dienstleistungspalette für alle anfallenden Elektroarbeiten an Wohn und Geschäftsgebäuden.


· Alarmanlagen, auch für PV-Anlagen
· Photovoltaikanlagen (Solaranlagen) Datenüberwachung (auch ohne      . ..Telefonanschluss GSM-Modem)
. Installation von SolarLog Anlagen.
· Elektrotechnik aller Art, ob Alt- oder Neubau (EWE + swb . Zulassung)
· Komplettlösungen vom Hausanschluss über
. Elektroheizung bis hin zur Warmwasseraufbereitung.
. Beleuchtungsanlagen, Garten u. Aussenbeleuchtung.
· Netzwerkanlagen
· Kabelfernseh-, Sat - Anlagen bis zum Acht-Familienhaus
· Klingel-, Sprechanlagen
· Regel - und Steueranlagen Garagen- Schiebetore
· Haus-, Gebäudetechnik und Fernwartung


Push&Pull-Lüftungsgerät mit Wärmerückgewinnung neu von Maico

(29.7.2014) Maico hat mit dem „PushPull“ ein neues dezentrales Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung vorgestellt. Es wurde gezielt mit Blick auf die Anforderungen von Bauträgern sowie der Wohnungswirtschaft entwickelt und arbeitet pärchenweise mit regenerativen Wärmetauschern.

Zwei Geräte belüften und entlüften im wechselnden Betrieb

Für eine ausgeglichene Zu- und Abluftbilanz sollten mindestens zwei bzw. eine gerade Stückzahl von PushPulls eingesetzt werden. Mit einem Regler können bis zu sechs Ge­räte angesteuert werden. Die Lüftung funktioniert nach dem Prinzip, dass ein Push­Pull-Pärchen im wechselnden Betrieb be- bzw. entlüftet:

  • Das Lüftungsgerät im Abluftbetrieb fördert die verbrauchte und feuchte Luft - z.B. aus dem Wohnzimmer - ins Freie. Die Wärmeenergie der Abluft wird dabei im Wärmetauscher gespeichert.
  •  Das korrespondierende Lüftungsgerät im Wohnzimmer befindet sich im Zuluftbetrieb und führt frische, gefilterte und vorerwärmte Luft in den Raum.

Nach 70 Sekunden wechseln die Lüftungsgeräte die Lüftungsrichtung, d.h. der Luft­strom ist jetzt entgegengesetzt. Über den verwendeten Keramik-Wärmetauscher sol­len laut Maico bis zu 90 Prozent der abgehenden Energie zurückgewonnen werden können. Weitere spezifische Merkmale des PushPull sind:

  • Die Luftförderleistung ist mit maximal 55m³/h angegeben.
  • Standardmäßig verfügen die Lüftungsgeräte über zwei G3-Filter. Optional kön­nen Feinstaubfilter M6 eingesetzt werden.
  • Der Luftaustritt nach oben soll für eine bessere Luftumwälzung sorgen und die Zugerscheinung verhindern.
  • Die elektrische Klappe verhindert das Einströmen kalter Luft, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.

Das korrespondierende Lüftungsgerät kann übrigens auch im Nachbarzimmer platziert werden. Ein Türlüftungsgitter ermöglicht dann die erforderliche Luftzirkulation in bei­den Räumen. Und für die Installation der Geräte sind in jedem Fall 220 mm Kernboh­rungen in den jeweiligen Außenwänden vonnöten.


Was ist DGUV Vorschrift 3 (BGV A3)

Die DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) Prüfung ist die anerkannte, vorgeschriebene und normgerechte Prüfung von elektrischen Betriebsmitteln.

Beim DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) Check wird geprüft, ob sich Ihre ortsveränderlichen Geräte und Anlagen im ordnungsgemäßen Zustand im Sinne der jeweils geltenden Bestimmung der VDE, der Berufsgenossenschaft und der Betriebssicherheitsverordnung befinden.

Die regelmäßige Überprüfung aller Elektrogeräte in Betrieben nach DGUV Vorschrift 3 (BGV A3) (bisher VBG4 bzw. BGV A2) ist seit dem 01.04.1979 Pflicht.

Eine Nichteinhaltung der Prüfung kann mit einem Bußgeld geahndet werden!

Grundsätzlich sind alle elektrisch betriebenen Geräte zu prüfen, die nicht fest am Netz, sondern mittels Steckvorrichtung an einer Steckdose angeschlossen sind  bzw. über eine flexible Anschlussleitung verfügen.

Die Prüfkriterien sind durch die DIN VDE geregelt.

Der Zustand der elektrischen Geräte wird durch unsere Mitarbeiter mit einem gerichtsfesten Prüfprotokoll bestätigt.



Welche Geräte sind zu prüfen

Grundsätzlich sind alle elektrisch betriebenen Geräte zu prüfen. Hierbei wird zwischen ortsfesten und ortsveränderlichen Geräten/Anlagen unterschieden.

Ortsveränderliche Geräte sind elektrische Verbraucher, die während des Betriebes bzw. der Handhabung bewegt werden, oder die leicht von einem Platz zum anderen gebracht werden können, während sie an den Versorgungsstromkreis angeschlossen sind.

Ortsfeste Geräte/Anlagen sind fest angebrachte elektrische Verbraucher oder solche, die keine Tragevorrichtung haben und deren Masse so groß ist, dass sie nicht leicht bewegt werden können. Dazu gehören auch elektrische Betriebsmittel, die vorübergehend fest angebracht sind und über bewegliche Anschlussleitungen betrieben werden.

Jeder Monitor, jeder Lötkolben und selbst ein Verlängerungskabel muss in bestimmten Abständen nach BGV A3 überprüft und die Messergebnisse protokolliert werden.